Trio Greifer

„Das Trio GREIFER entwirft die Vision einer neuen Klangwelt der Zither auf so vielfältige, schlüssige und überzeugende Weise, dass man sich fragt, warum es bestimmte Vorbehalte eigentlich überhaupt jemals gegeben hat. Am Instrument kann es nicht gelegen haben.“

Christoph Wagner, Neue Zeitschrift für Musik 07/2011

 

Die Zither hat sich in den letzten Jahren von ihrem Image als Volksmusikinstrument nachhaltig emanzipiert und findet in der neuen Musik mehr und mehr Beachtung. Fortgeführt wird diese Entwicklung von Interpreten der jungen Generation, die anhand neuer Werke den schier unerschöpflichen Klang- und Farbenreichtum dieses Instruments auf hohem Niveau präsentieren. In GREIFER treffen drei profilierte Vertreter dieser Szene aufeinander: Reinhilde Gamper, Leopold Hurt und Martin Mallaun. Sie gründeten im Jahr 2010 das Trio GREIFER als Spezialformation für Neue Musik.

 

Da für diese seltene Besetzung bisher kaum Originalliteratur existierte, arbeiteten die die drei Musiker von Beginn an intensiv mit KomponistInnen zusammen und arrangierten Stücke für ihre Besetzung. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden 2011 in der ersten CD des Ensembles veröffentlicht.

Nachdem diese CD von der Presse überaus positiv besprochen wurde und das Programm bereits in zahlreichen Konzerten präsentiert werden konnte, präsentiert das Trio nun sein zweites Programm. International renommierte Komponisten steuerten dafür Werke bei: Wolfgang Mitterer, Gordon Kampe, Katharina Klement und Hannes Kerschbaumer.